SPIELZEUG MUSEUM
BĂĽrgerspitalgasse 2
5020 Salzburg

im Stadtplan anzeigen


Mag. Karin Rachbauer-Lehenauer 
T +43-662-62 08 08-320
F +43-662-62 08 08-720


 

Spielzeug

Sammlung Spielzeug

Die Geschichte des Spielzeug Museum ist eng mit der Biografie der Sammlerin und Kunstgewerbe-Spezialistin Gabriele Folk (1902–1994) verbunden. Sie hatte bereits als Kind altes Spielzeug gesammelt und es in Kästen als Mini-Ausstellungen inszeniert. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, einem kundigen Sammler von Papiertheatern, kam die größte private Spielzeugsammlung in Ă–sterreich zustande. Die Direktorin des frĂĽheren SMCA (Salzburger Museum Carolino Augusteum), Friederinke Prodinger, betrieb den Ankauf der Sammlung durch Stadt und Land Salzburg und ermöglichte somit die Grundvoraussetzung fĂĽr die heutige Sammlung Spielzeug. Aus dem weitgefächerten und wertvollen Fundus konnte im Mai 1978 das erste Spielzeugmuseum Ă–sterreichs eröffnet werden.

Ăśberblick zum Bestand

Gabriele Folk erwarb viele Objekte im Wiener Kunst- und Antiquitätenhandel, tauschte zahlreiche Objekte und wurde als bekannte Sammlerin auch reich beschenkt. Die Palette der wundervollen Spielsachen erstreckt sich von Holzspielzeug aus verschiedensten Regionen über Puppen, Puppenstuben und Zubehör, Tonfiguren, Zinnfiguren, Baukästen, Gesellschaftsspiele und internationales Spielzeug bis zu Alltagsobjekten aus der Welt des Kindes. Die Papiertheater stellen eine der bedeutendsten Sammlungen spielbereiter Bühnen dar. Als Erbschaft wurde die Sammlung 1989 um einen bedeutenden Teil erweitert: die Wiener Lehrerin Auguste Tomschik (1904–1989) hatte sich auf internationales Spielzeug sowie Puppen und Holzspielzeug konzentriert. Um die Bereiche des Spielzeugs so vielfältig wie möglich darstellen zu können, wurde die Sammlung Fichtenthal mit Eisenbahnen der Spur-0 ergänzt. Einen der Schwerpunkte in der heutigen Sammlung verdankt das Museum der Bibliothekarin Hildegard Krahé, die an die 300 erlesene Exemplare von Spielbilderbüchern dem Spielzeug Museum als Geschenk übergeben hat.

Neuerwerbungen

Die Neuerwerbungen beschränken sich derzeit auf private Schenkungen, die einen Schwerpunkt der gelebten Salzburger Spielzeug-Kultur darstellen. Somit ist gewährleistet, dass ein Spiegel der Gesellschaft in der Welt des Spielzeugs weiterhin repräsentativ gesammelt und für die kommenden Generationen bewahrt wird.

Sichtbarkeit und Funktion

Die Dauerausstellung auf ca. 2.000 qm und die Sonderausstellungen werden aus der Sammlung bestĂĽckt; als besonderes, geschätztes Highlight sind unsere dichten Einblicke ins Depot durch die regelmäßig wechselnden Themen in der Reihe „Aus der Sammlung“ beliebt. Da sich in der Spielzeug Sammlung ein historisch gewachsener Wien-Schwerpunkt findet, werden auch zahlreiche Ausstellungen in Wiener Museen mit Objekten bestĂĽckt. 

 

Bildergalerie

Puppe mit Zelluloidkopf, 1920, Inv.-Nr. S 2894-2006
Puppe mit Zelluloidkopf, 1920, Inv.-Nr. S 2894-2006
Holzbaukasten, 1960–65, Holz, Inv.-Nr. S 0707-2011
Holzbaukasten, 1960–65, Holz, Inv.-Nr. S 0707-2011
Clown im Handstand, 1950er Jahre, Blech, Inv.-Nr. F 2103 a,b
Clown im Handstand, 1950er Jahre, Blech, Inv.-Nr. F 2103 a,b
Kreisel, 1960–80, Metall, Inv.-Nr. S 3491-2009
Kreisel, 1960–80, Metall, Inv.-Nr. S 3491-2009
Hampelmann, Spottnapoleon, 19. Jh., Holz, geschnitzt, gefasst, Inv.-Nr. F 395
Hampelmann, Spottnapoleon, 19. Jh., Holz, geschnitzt, gefasst, Inv.-Nr. F 395
Dampf-Lokomotive mit Uhrwerk, Hersteller: Ernst Plank OHG, 1895–1915, Blech, Inv.-Nr. S 4146-2002
Dampf-Lokomotive mit Uhrwerk, Hersteller: Ernst Plank OHG, 1895–1915, Blech, Inv.-Nr. S 4146-2002
Rote Registrierkasse, Hersteller: Fa. Geobra, 1950–60, Inv.-Nr. 6336-81
Rote Registrierkasse, Hersteller: Fa. Geobra, 1950–60, Inv.-Nr. 6336-81
Kegelspiel, 1930–50, Inv.-Nr. S 0125-2013
Kegelspiel, 1930–50, Inv.-Nr. S 0125-2013
Badeente, 1950er Jahre, Kunststoff, Inv.-Nr. S 3529 a-2009
Badeente, 1950er Jahre, Kunststoff, Inv.-Nr. S 3529 a-2009
Puppenwagen, 1950–60, Inv.-Nr. 6028-93
Puppenwagen, 1950–60, Inv.-Nr. 6028-93
Löwe, 1920–40, Masse, Inv.-Nr. 6035 a-d-79
Löwe, 1920–40, Masse, Inv.-Nr. 6035 a-d-79
Ball, Hersteller: TOGU, 2013, Inv.-Nr. S 0148-2013
Ball, Hersteller: TOGU, 2013, Inv.-Nr. S 0148-2013
Holzbaukasten, Dagobert Peche (Stadt), 1918–19, Inv.-Nr. 6071-86
Holzbaukasten, Dagobert Peche (Stadt), 1918–19, Inv.-Nr. 6071-86
Kunststoffbaukasten, Hersteller: Lego (Burg mit Zubehör), 1984, Kunststoff, Inv.-Nr. S 0127-2013
Kunststoffbaukasten, Hersteller: Lego (Burg mit Zubehör), 1984, Kunststoff, Inv.-Nr. S 0127-2013
VW Bus, Hersteller: Masudaya, 1950–60, Metall, Kunststoff, Inv.-Nr. S 2868-2006
VW Bus, Hersteller: Masudaya, 1950–60, Metall, Kunststoff, Inv.-Nr. S 2868-2006
Schaukelpferd Rustan, 1860, Inv.-Nr. F 1000
Schaukelpferd Rustan, 1860, Inv.-Nr. F 1000
Bär 5322,1 – Teddy Hölder, Fa. Margarete Steiff, 1904–05, Mohair, Garn, Glas, Filz, Inv.-Nr. F 1200
Bär 5322,1 – Teddy Hölder, Fa. Margarete Steiff, 1904–05, Mohair, Garn, Glas, Filz, Inv.-Nr. F 1200
Tretauto, Hersteller: Franz Bischof, 1931, Holz, Metall, Inv.-Nr. 6021-92
Tretauto, Hersteller: Franz Bischof, 1931, Holz, Metall, Inv.-Nr. 6021-92
Salzburg Museum